What's on

HUGO BOSS | Bewusst Verantwortung übernehmen - heute, morgen und in Zukunft

Erste Schritte in Richtung Nachhaltigkeit sind bereits getan, jedoch möchte die Modemarke noch um einiges weiter gehen.

Veränderungen sind nicht immer einfach, aber HUGO BOSS - das Unternehmen der Marken BOSS und HUGO - betrachtet Nachhaltigkeit zukünftig als dessen Mission. "Today. Tomorrow. Always." ist das Konzept, das dem Unternehmen zugrunde liegt. Die Ziele beziehen sich sowohl auf die Herstellung der Produkte als auch auf das Leben der Menschen, die dahinter stehen. Zudem möchte das Mode-Unternehmen die Umweltauswirkungen seiner Aktivitäten stark reduzieren. Was bedeutet das also konkret?

01

Nachhaltige Ressourcen & Materialien

Vegane Anzüge und Turnschuhe aus Ananasblatt-Fasern, welche Teil einer veganen Kollektion sind, betiteln bereits den Anfang einer starken Ausrichtung hin zu mehr Nachhaltigkeits-Bewusstsein. Die veganen Kollektionen, die im Zuge der "RESPONSIBLE Product Policy" des Unternehmens hergestellt werden, bestehen derzeit zu mindestens 61% aus nachhaltigen Materialien. Wie auch ein Großteil der Modeindustrie geht das Unternehmen nun vermehrt dazu über, Produkte ohne Materialien tierischen Ursprungs herzustellen.

Vom Design über die Qualität bis hin zur Produktinnovation wendet HUGO BOSS strenge Auswahlkriterien an und ist bestrebt, die nachhaltigsten Materialien zu beschaffen und diese so effizient wie möglich zu verarbeiten. Zudem setzt das Unternehmen auf Standards u.a. in den Bereichen Tierschutz, Artenschutz und Chemikalienmanagement. Bis 2025 sollen Kollektionen aus 100 % nachhaltig gewonnener Baumwolle und Leder bestehen, die dessen Nachhaltigkeitsstandards erfüllen.

02

Eine umweltfreundliche Lieferkette

Nachhaltigkeit wird bei HUGO BOSS ebenfalls im Wertschöpfungsprozess groß geschrieben. Das Unternehmen versucht stets, seine Lieferkette umweltfreundlicher zu gestalten. Mit der Vision einer klimaneutralen Mode bis 2060 konzentriert sich das Unternehmen auf Maßnahmen wie erneuerbare Energien, nachhaltige Architektur, einen schonenden Umgang mit Ressourcen und die Sicherstellung, dass die Produkte frei von gefährlichen Chemikalien sind. Dieses Ethos zieht sich durch die gesamte Wertschöpfungskette - von den Standorten über die Läden bis hin zu Produktion und Logistik. Die Bemühungen des Unternehmens zahlen sich bereits aus: Die CO2-Emissionen konnten um 18 % und der Wasserverbrauch um 8 % gegenüber 2018 gesenkt werden.

03

Positives Arbeitsklima

Das Unternehmen unterstützt zudem die Menschen, die hinter den Produkten stehen. Mit dem Wiedereinstiegsprogramm IŞKUR setzt sich HUGO BOSS am Standort Izmir in der Türkei für die Verbesserung der Beschäftigungsmöglichkeiten von Frauen ein. Dort werden Berufseinsteigerinnen in der Textilindustrie geschult, um sie nach Möglichkeit fest einzustellen. Insgesamt 1.479 Frauen haben das Programm inzwischen abgeschlossen und sind in der Lage, in der Branche Fuß zu fassen. Und für die Zukunft? HUGO BOSS hat große Träume: Bis 2025 sollen 2.100 Frauen durch das Programm gefördert werden.

Entdecken Sie die BOSS Boutique in der Bicester Village Shopping Collection und halten Sie Ausschau nach den nachhaltigen Kollektionen der Marke, die bald erscheinen werden.