Stil

Treffen Sie die Instagram-Königin

Influencer Diipa Büller-Khosla wird zum Influencer des Jahres 2019 gekürt

"Ich möchte die Wahrnehmung trüben, dass Influencer neben Bollywood Stars und anderen Prominenten stehen", erklärt Diipa Büller-Khosla am Set des neuesten Kampagnenshooting der Bicester Village Shopping Collection. "Ich bin der Beweis, dass jeder auf Titelblättern und Plakaten erscheinen kann."

Der in Indien geborene Social Media Star, der zwischen Großbritannien und Amsterdam pendelt wurde kürzlich zum 'Influencer des Jahres' gekürt. "Das fühlt sich großartig an. Vorallem von einem namenhaften Magazin wie ELLE."

Sie fügt hinzu:"Ich hoffe ich kann dem Titel und der Verantwortung gerecht werden. Indische Influencer auf der ganzen Welt inspirieren, ihnen zeigen, dass sie Barrieren überwinden und dieselben Erfolge erziehlen können wie im Westen."

"Persönlich bin ich aber motivierter auf alles was kommen wird. Ich werde regelmäßig geschimpft, wenn ich meine Erfolge nicht feiere. Ich hoffe nur, dass ich die Energie habe, weiter nach mehr zu streben, bis ich 80 Jahre alt bin!"

Ich werde regelmäßig geschimpft, wenn ich meine Erfolge nicht feiere. Ich hoffe nur, dass ich die Energie habe, weiter nach mehr zu streben, bis ich 80 Jahre alt bin!

Diipa Büller-Khosla

Influencer

Diipa gibt zu, dass sie nach ihrem Umzug nach Amsterdam, um internationales Menschenrecht zu studieren, "in eine Art Einflussnahme verfallen ist". "Nach meinem Studium habe ich ein 3 monatiges Praktikum bei einer Agentur für digitale Mode gemacht. Dort wurde mir bewusst, dass das meine ethnische Zugehörigkeit und meine indische Abstammung in der Modebranche und in den sozialen Medien nicht auf globaler Ebene vertreten waren. Deshalb dachte ich: Warum nicht? Das Timing explodierte und ich füllte eine Marktlücke."

Als ihr Blog boomte, begann Diipa mit dem modeln - und wurde sogar die erste Influencerin, die als Model über den Indian Couture Laufsteg laufen durfte.

"Mein erster Auftritt auf dem Laufsteg war verrückt", sagst sie. "Der Designer hat mir nur 24 Stunden vorher gebucht - Ich wurde eingeladen, um in der ersten Reihe zu sitzen, als er mich dann als seine Muse auf dem Laufsteg haben wollte."

"Natürlich waren alle anderen Models 1,80m groß, also mussten alle Designs für mich in mitten der Nacht gekürzt werden. Ich war so nervös, trotz all dem Make-up und Haar-Styling, und ich sagte mir"nicht fallen". Es war so unreal, aber der Adrenalin Kick hat so viel Spaß gemacht - Ich kann es gar nicht erwarten wieder eine Show zu laufen."